Glossar

Ausgewählte Marketing-Fachbegriffe einfach erklärt

Die nachfolgende Auflistung von Fachbegriffen, die im Zusammenhang mit SEO, Conversions und E-Mail-Marketing immer wieder auftauchen, ist weder vollständig noch besteht der Anspruch auf absolute Korrektheit. Sie ist in eigenen Worten aus Sicht eines Marketing-Menschen verfasst und soll Ihnen Hilfe zum Verständnis bieten.

Backlink: Bezeichnet einen Link von einer externen Webseite auf Ihre eigene Webseite und wird deshalb oftmals auch “externer Link” genannt.

Bounce-Rate: Diese wichtige Kennzahl bezeichnet die “Absprungrate” einer Webseite. Mit anderen Worten stellt diese Prozentzahl die Anzahl Personen dar, welche nur gerade einen einzigen Seitenaufruf gemacht und die Webseite anschliessend wieder verlassen haben.

Canonical URL (Kanonische Seite): Gewisse Webseiten verfügen über gleiche Inhalte. Als Hilfe für die Suchmaschinen (Stichwort: Doppelter Inhalt) bezeichnet die Kanonische Seite die bevorzugte Version einer Seite.

CMS: Content Management System

Conversion: Bezeichnet generell die erwünschte Aktion einer “Umwandlung”. Im Online-Marketing wird die Effizienz einer Massnahme sehr oft mittels Conversions-Rate gemessen. Mögliche Conversions sind: Clicks, Downloads, Leads, …

Cookies: Hat nichts mit einer englischen Backstube zu tun, sondern bezeichnet kleine Textdateien, welche auf dem Endgerät des Nutzers hinterlegt werden um “relevante” Daten eines Webseitenbesuchs aufzuzeichnen.

CPC: Cost per Click bezeichnet die Kosten welche bei einem Klick auf eine Text- oder Bildanzeige anfallen

CTR: Die Click-Through-Rate bezeichnet das Verhältnis zwischen Impressions und Clicks.

CRM: Customer Relationship Management

Domain Authority: Oft auch Domänenautorität oder Domain Trust genannt, bezeichnet sie die Qualität einer Domain aus Sicht der Suchmaschinen. Sie ist eine Zusammenfassung vieler Kriterien, u.a. des Alters einer Webseite, ihrer Grösse und der Popularität.

Domain Popularity: Auch Domainpopularität genannt. Bezeichnet die Anzahl unterschiedlicher Domains welche auf die eigene Webseite verweisen (eingehende Links). Ist einer der wichtigsten SEO-Faktoren.

Duplicate Content: Suchmaschinen mögen es nicht, wenn Texte mehrfach vorhanden sind. Dieser sog. Doppelte Inhalt auf der eigenen Webseite oder auf verschiedenen Webseiten führt zu einer Verschlechterung im Ranking.

Hard Bounces: Begriff aus der Welt des E-Mail-Marketings, bezeichnet die Anzahl vom Server permanent zurückgewiesener (nicht zustellbarer) E-Mails.

IP-Adresse: Jedes netzwerkfähige Gerät hat eine IP-Adresse, mit welchem das Gerät im Netzwerk kommuniziert. IP steht für die Bezeichnung Internet Protocol.

Homepage: Die Einstiegsseite bzw. die Startseite eines Unternehmens, einer Person, einer Organisation, eines Produktes. Die Homepage ist die oberste Hierachie-Ebene Ihres HTTP-Serves von welcher aus die Links auf untere Ebenen führen.

Interner Link: Ist definiert als Link (Hyperlink), welcher innerhalb der eigenen Webseite auf eine andere Seite derselben Webseite verlinkt. Links sind somit Verknüpfungen zwischen zwei Webseiten.

Landingpage: Die Landingpage bezeichnet eine speziell hergerichtete Webseite, welche einen Besucher nach einem Click auf einen Link oder Banner erreicht. Sie ist oft kampagnenabhängig, produktspezifisch und enthält keine “unnötigen” Infos.

Messgenauigkeit: Obschon im Online-Zeitalter vieles messbarer geworden ist, ist im Umgang mit Impressions, Clicks und Visitors Vorsicht geboten. Oftmals werden aufgrund von gemeinsamen IP-Adressen, deaktivierten Cookies und der Seitenarchitektur falsche Ergebnisse als “richtig und wahr” angesehen.

Microcopy: Bezeichnet einerseits die Texte innerhalb der Buttons (z.B. Kaufen, Bestellen), andererseits auch die Texte der Links.

Offpage-Optimierung: Beschreibt alle Massnahmen welche auf externen Webseiten (Stichwort: Linkbuilding) unternommen werden, um die Relevanz der eigenen Webseite zu erhöhen und damit ein besseres Ranking zu erreichen.

Onpage-Optimierung: Beschreibt alle Massnahmen welche die eigene Webseite inhaltlich und technisch an die Anforderungen von Suchmaschinen anpassen.

Responsive (Web-)Design: Ausgehend vom Problem unterschiedlicher Bildschirmgrössen (z.B. PC, iPad, iPhone) passt sich das Layout einer Webseite mit “responsive Design” automatisch der Bildschirmgrösse des Engerätes an. Einzelne Elemente einer Webseite werden dabei bausteinartig neu angeordnet und erhöhen die Benutzerfreundlichkeit.

SEA: Search Engine Advertising umschreibt sämtliche bezahlten Werbemassnahmen welche in den Suchmaschinen (und je nach Definition auch auf Webseiten) getätigt werden und beinahlten u.a. Text-, Bild- und Videoanzeigen.

SEM: Search Engine Marketing (Suchmaschinen-Marketing) beinhaltet sämtliche Marketing-Aktivitäten, welche zum Ziel haben, Ihre Webseite in den Suchmaschinen (besser) auffindbar zu machen. SEM ist der Überbegriff und beinhaltet sowohl SEA wie auch SEO.

SEO: Search Engine Optimization oder auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Bezeichnet sämtliche Massnahmen, welche zum Ziel haben, in den organischen Suchtreffern der Suchmaschine besser gefunden zu werden.

Soft Bounces:Gegriff aus der Welt des E-Mail-Marketings, bezeichnet die Anzahl vom Server vorübergehend zurückgewiesener E-Mails, z.B. aufgrund eines überfüllten Postfachs oder temporärer Server-Probleme

SWYN: Abkürzung für “Share With Your Network”.  Bezeichnet Buttons, welche in Newsletter integriert die einfache Publikation über Soziale Medien (Facebook, Twitter & Co.) ermöglichen.

Suchmaschinen: Es existiert eine Vielzahl von Suchmaschinen. die Suchenden zu einem bestimmten Begriff möglichst passende Antworten liefern wollen. Die weltweit grössten Suchmaschinen sind Google, Yahoo und Bing. In der Schweiz hat search.ch ebenfalls eine gewisse Relevanz.

Traffic: Bezeichnet den Strom an Besuchern welche direkt oder über Verweisseiten auf Ihre Webseite findet.