10-Conversion-Tipps

Praxis-Tipps für mehr Conversions

  1. Auswahl geeigner Bilder: Bilder sind wichtig – die richtigen Bilder zu haben ist wichtiger! Lassen Sie sich ein gutes Bild auch mal etwas kosten. Nehmen Sie nicht das billigste und schon x-fach gesehene Bild der bekannten Bildagenturen. Models sehen zwar gut aus, entsprechen jedoch selten der Wirklichkeit. Ich versichere Ihnen: Ihre Mitarbeiter wirken wesentlich authentischer und bringen Ihnen mehr Conversions!
  2. Texte die ansprechen: Natürlich können Sie einen x-beliebigen Text nehmen und hoffen, dass potentielle Kunden davon überzeugt werden. Oder aber Sie nehmen sich die Zeit und schreiben einen eigenen, komplett neuen Text. (Positiver Nebeneffekt: Google liebt neue, individuelle Texte). Heben Sie den Nutzen hervor und verzichten Sie bitte auf unsäglich lange Sätze!
  3. Achten Sie auf die Headline: Sie ist gross und prominent – die Headline Ihrer Seite. Nehmen Sie sich immer wieder Zeit für eine kreative, nutzenbringende, individuelle Headline. Durch permanentes Anpassen finden Sie Schritt für Schritt den besten Titel.
  4. Prüfen Sie die Geschwindigkeit Ihrer Webseite: Es gibt mittlerweile eine Vielzahl kostenloser Tool zur Überprüfung Ihrer Webseiten-Geschwindigkeit. Dauert der Aufbau zu lange, so verlieren Sie wertvolle Kunden.
  5. Interne Verlinkungen sind wichtig: Besucher sollen auf Ihrer Webseite nicht suchen müssen, sondern geführt werden. Positionieren Sie Textlinks, Buttons und Bilder so, dass die Besucher intuitiv an das nächste Zwischenziel geführt werden.
  6. Schaffen Sie Vertrauen: Zeigen Sie potentiellen Kunden, dass Sie sich auf Ihrer Seite sicher fühlen können: Persönliche Ansprechpartner (idealerweise mit einem Bild – siehe Punkt 1), Gütesiegel, Verbandsmitgliedschaften, ISO-Zertifizierungen…
  7. Kleiner Button – grosse Wirkung: Machen Sie sich immer wieder Gedanken zur Gestaltung Ihrer Buttons. Grösse, Farbe, Position und auch die Texte haben einen Einfluss auf die Clickrate.
  8. Überprüfen Sie die Formularfelder: Brauchen Sie das Geburtsdatum oder die Telefonnummer wirklich? Im Zweifelsfall gilt: Lassen Sie unnötige Formularfelder besser gleich weg.
  9. Verknappen Sie Ihr Angebot : Jeder Direktmarketing-Experte wird Ihnen zustimmen, dass zeitlich begrenzte Angebote eine höhere Klickrate aufweisen. Sie können auch die Anzahl künstlich verknappen, bsp. durch eine Aussage wie “nur noch 10 Stück verfügbar”.
  10. Landingpages sind ein Muss: Sie können in den seltensten Fällen alle Besucher über Ihre Startseite optimal bedienen. Landingpages bieten Ihnen die Möglichkeit, neue Besucher gezielt anzusprechen und die Informationen auf das Notwendigste zu beschränken.